Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
International Journal of Esthetic Dentistry  (Deutsche Ausgabe)
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Int J Esthet Dent 13 (2018), Nr. 4     30. Nov. 2018
Int J Esthet Dent 13 (2018), Nr. 4  (30.11.2018)

Seite 440-461


Details eines attraktiven Lächelns
Oliveira, Pedro Lima Emmerich / Motta, Andrea / Pithon, Matheus / Mucha, Jose
Ziel: Bestimmung des attraktivsten und unattraktivsten Lächelns in einer Stichprobe von Brasilianern und Analyse der anatomischen Eigenschaften.
Material und Methode: Auf einer visuellen Analogskala (VAS) bewerteten Kieferorthopäden, Zahnärzte und Laien die Fotografien von 86 Studierenden (66 Frauen, 20 Männer) im Alter von 19 bis 30 Jahren. Ein für die Ergebnisse verblindeter Untersucher maß die ästhetischen Parameter der acht höchst- und der acht niedrigstbewerteten Fotografien bei den Frauen sowie der zwei höchst- und der zwei niedrigstbewerteten Fotografien bei den Männern. Zur deskriptiven statistischen Analyse wurden die Mittelwerte und Standardabweichungen berechnet.
Ergebnisse: Insgesamt 42 anatomische Details des Lächelns wurden identifiziert und analysiert, um die Mittelwerte der entsprechenden Eigenschaften zu berechnen.
Schlussfolgerung: Die folgenden Eigenschaften ergaben sich für die gewählten Fälle mit dem attraktivsten Lächeln: Lachlinie parallel zur Unterlippe, ovale Schneidezahnform mit quadratisch-gerundeten Kanten, Vergrößerung der interinzisalen Dreiecke und Verringerung der Verbinderhöhe von mesial nach distal, Sichtbarkeit der oberen Schneidezähne bei minimaler Sichtbarkeit der Unterkieferzähne, Gingivazenit der zentralen Schneidezähne 0,5 mm koronal zu dem der Eckzähne und 0,8 mm apikal zu dem der lateralen Schneidezähne, 1,5 mm sichtbare Gingiva im Seitenzahnbereich, weniger als 20 % bukkaler Korridor mit Sichtbarkeit von 12 Zähnen sowie Eckzähne mit einer Neigung von -2°. Bei den Fällen mit besonders attraktivem Lächeln fehlten Asymmetrien, Diastemata, schwarze Dreiecke, Neigungen der Inzisalebene und sichtbare Gingiva im Frontzahnbereich.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export