Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
International Journal of Esthetic Dentistry  (Deutsche Ausgabe)
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Int J Esthet Dent 15 (2020), Nr. 3     9. Okt. 2020
Int J Esthet Dent 15 (2020), Nr. 3  (09.10.2020)

Seite 332-346


Zahnfarbene direkte Restaurationsmaterialien: Vergleichende Analyse der Fluoreszenzeigenschaften verschiedener Materialfarben
Kiran, Ramya / Chapman, James / Tennant, Marc / Forrest, Alexander / Walsh, Laurence J.
Ziel: Die Fluoreszenz zahnfarbener Restaurationsmaterialien kann abhängig von der Materialfarbe variieren. Das Ziel dieser Studie bestand darin, die Fluoreszenz verschiedener Farben mehrerer handelsüblicher zahnfarbener Restaurationsmaterialien unter Beleuchtung mit violettem Licht (405 nm Wellenlänge) zu untersuchen.
Methode: Es wurden 15 zahnfarbene Restaurationsmaterialien und insgesamt 111 Materialfarben analysiert. Für jede dieser Farben wurden Proben mit 10 mm Durchmesser und 5 mm Dicke hergestellt. Mit den Daten aus dem Histogramm-Werkzeug der Software Adobe Photoshop wurden die Werte für Rot, Blau und Grün sowie die Helligkeit jeder Probe unter Anregung mit 405-nm-Beleuchtung und Verwendung eines orangefarbenen Langpassfilters bestimmt.
Ergebnisse: Sowohl zwischen den Materialfarben als auch zwischen den Herstellern fanden sich signifikante Unterschiede bezüglich der Fluoreszenzhelligkeit: Innerhalb jeder Produktfamilie variierte die Fluoreszenzemission je nach Farbe, wobei die jeweils hellsten Farben die stärkste Emission zeigten. Besonders groß war die Variationsbreite der Fluoreszenz bei den Kompositen, gefolgt vom Ormocer und schließlich den Glasionomerzementen. Es gab zudem signifikante Unterschiede der Fluoreszenzhelligkeit zwischen Materialien, die von unterschiedlichen Herstellern produziert wurden, aber dieselbe Farbbezeichnung hatten.
Schlussfolgerung: Die Fluoreszenzemission variierte sowohl zwischen verschiedenen Farben desselben Materials als auch zwischen verschiedenen Materialien mit derselben ausgewiesenen Farbe beträchtlich. In der vorliegenden Studie zeigten die hellsten Farben unter violettem Licht die stärkste Emission.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export